Was ist Fechten?

Fechten ist eine olympische Zweikampfsportart. Ziel des Fechtens ist es, seinen Gegner zu treffen, ohne dabei selbst getroffen zu werden. Gefochten werden drei Waffen: Degen, Säbel und Florett. Die drei Waffen unterscheiden sich in Aussehen, Funktion und taktischer Handhabung.

Der Fechtsport zeichnet sich dadurch aus, dass er die Fechter körperlich und psychisch zugleich fordert. Wie in anderen Sportarten, bei denen Gegner direkt aufeinander treffen, muss in hohem Tempo clever entschieden und auf gegnerische Aktionen reagiert werden. Dies verlangt ein gewisses Maß an Fitness, um Angriffs- und Verteidigungsaktionen schnell und korrekt auszuführen und sich auf der 14 Meter langen Planche sicher bewegen zu können. Der Spaß am Fechten entsteht durch die vielen Möglichkeiten, die ein Fechter hat, um seinen Gegner auszutricksen und damit Treffer zu erwirken.

Fechten ist eine Sportart für Jung und Alt, es ist in jedem Alter möglich damit zu beginnen.

An unserem Landesleistungsstützpunkt bilden wir Kinder und Jugendliche in den Waffen Florett und Degen in unterschiedlichen Altersgruppen aus. Bei jungen Anfängern steht zunächst der Erwerb von motorischen und koordinativen Fähigkeiten, sowie technisch- taktischer  Grundlagen im Vordergrund. Im Alter von 9 bis 10 Jahren dürfen die Fechtneulinge nach dem Bestehen der Anfängerprüfung ihre ersten Turniere bestreiten und sich mit Kindern aus anderen Vereinen messen. Im Jugendbereich vertreten Fechter des OSC Potsdam jährlich das Land Brandenburg bei Deutschen Meisterschaften. Unsere Sportler erkämpfen bei Landesmeisterschaften und Nachwuchsturnieren stets zahlreiche Medaillen und konnten in den vergangenen Jahren auch bei nationalen Meisterschaften mehrere Podest- und Finalplatzierungen erfechten.